Werte und Emotionen am Messestand: Interesse & Erregung

[[123]]


Wie entsteht Interesse? Welche Emotionen stellen sich ein, wenn man sich für jemandem oder etwas interessiert?

Erregung und Interesse

„Der Begriff Interesse (von lat. inter, zwischen, und esse, sein) kommt ursprünglich aus der Handels- und Rechtssprache.“ (Wiedemann 2006) „Interesse bezeichnete Zinsen, die geschuldet, bzw. Gewinne, die erwartet wurden.

Unter Interesse versteht man auch die kognitive Anteilnahme respektive die Aufmerksamkeit, die eine Person an einer Sache oder einer anderen Person nimmt. (Lewin, 1963; Deci & Ryan, 1985).  Der Grad der Interessen wird definiert, wie hoch der Grad der subjektiven Wertschätzung des Interessengegestandes ist und wie intensiv die positiv emotionalen Zustände während der Interessenhandlungen sind. 

Erregung ist die spezifische Reaktion auf einen äußeren oder inneren Reiz. „Es besteht ein Zusammenhang zwischen dem Erregungsniveau und der Leistung. Erhöhte Erregung sollte bis zu einem bestimmten Punkt und insbesondere bei einfachen Aufgaben die Leistung verbessern. Während extreme Erregungszustände beeinträchtigend wirken sollten“ (Enzyklopädie der Psychologie, S.617).

Gemäß der limbischen Landkarte von Dr. Häusel wird Interesse dem Stimulanzsystem zugeordnet und  korrespondiert insbesondere mit Werten wie z.B. Abwechslung, Kunst, Humor, Kreativität, Offenheit.  Interesse und Neugierde steht im Spannungsverhältnis zu Werten wie z.B. Disziplin, Askese, Pflicht, Ordnung.  Und wenn sich Interesse einstellt, entstehen Gefühle wie Prickeln, Erregung, Vorfreude und Kribbeln in der Magengrube. Wenn etwas uninteressant ist kann sich das Gefühl von Langeweile einstellen. (Emotional Boosting, 2009)

Wie entwickelt sich Erregung, Spannung und Interesse:

Christian Mikunda beschreibt in seinem Buch „Der verbotene Ort“ sechs wirksame Prinzipien um Menschen zu aktivieren und interessieren. Sämtliche dieser Prinzipen können auf einem Messestand genutzt werden. Im Buch „Story“ von Robert McKee wird ausführlichst dargestellt, wie es mit Storytelling gelingt Menschen zu berühren. Im Messetraining „Messekontakte-leichtgemacht“ lernen die Teilnehmer wie Sie auf dem Messestand mittels Sprachstrukturen, Produktnutzen und einer uralten Technik von Platon das Interesse bei den Besuchern auf dem Stand wachkitzeln können.