Die Macht der Berührung

Von einer amerikanischen Universität wurde folgender Versuch gemacht: Die Bedienungen in verschiedenen Restaurants wurden an Tagen mit ungeradem Datum angehalten, den Gast bei der Rechnungsübergabe ganz beiläufig am Arm oder der Schulter zu berühren. Gleichzeitig wurde die Höhe des Trinkgeldes gemessen. An den Berührtagen war das Trinkgeld ca 20% höher als an den anderen Tagen. Eine kleine Berührung hatte ausgereicht, dem Kundenhirn unbewußt zu signalisieren: Das ist ein lieber Freund von Dir – und so den Trinkgeldbeutel geöffnet. Aus dem gleichen Grund erfahren Friseure, Ärzte und Masseure von Ihren Kunden die intimsten Geheimnisse – es sind die Berufsgruppen, die den Kunden berühren. Allerdings muss man in der Praxis etwas vorsichtig sein mit der Methode. Das Motto je mehr desto besser ist sicherlich nicht zielführend. Was das mit Messen zu tun hat? Es gilt auszuprobieren, ob eine beiläufige Berührung beim Erstkontakt das Messegespräch erleichtert. Und möglicherweise kennen Sie diese mobilen Massagestühle auf den Messeständen. Vielleicht macht es Sinn, wenn der Masseur, nach der Massage beim anschließenden Fachgespräch dabei sitzt quasi als Vertrauensperson des Kunden.
[[123]]