Das Messegespräch
Die kritische Herausforderung für alte Vertriebshasen

November 2015 ISSN:1864-7510.

=========================================
Inhalt des aktuellen Messebriefes von Michael Kolb
=========================================

==> Messetagung Ulm ist ausgebucht
==> Kontroverse: Messegespräch versus Vertriebsgespräch
==> Was Kunden sagen: Messeshow in Dubai…
==> Buchempfehlung: Die Strategie der 5 Sinne.
==> Büroschmuntzler

Guten Tag,

immer wieder höre ich von Vertriebsleitern und Geschäftsführern die Aussage:
Wir haben nur alte Vertriebshasen im Team, für die ist das erfolgreiche Agieren
auf einer Messe ein klacks
.

Demgegenüber wage ich die These: Auch viele alte Vertriebshasen, befinden sich
auf einer Fachmesse nicht in der Komfortzone und benötigen regelmäßiges Training.

Vor zwei Wochen waren wir für einen Kunden auf einer Messe in Dubai.
Versorgt mit Ratschlägen eines „Experten“ was man alles zu unterlassen habe,
weil es ein arabisches Land wäre. Was dann wirklich herausgestochen hat, war
die Offenheit der Messebesucher für die Messemoderation, für Neues und deren Freundlichkeit. So dass
trotz babylonischer Sprachenvielfalt, die Ruhe da war, um wertvolle Messekontakte
zu knüpfen.

Ihnen einen sonnigen Wintertag.
Herzlichen Gruß

Michael Kolb

P.S.
Die Messetagung Ulm ist seit mehreren Wochen ausgebucht
und die ersten Buchungen für den 1.12.2016 liegen bereits vor.


Messegespräch: Die Herausforderung für alte Vertriebshasen

Immer wieder höre ich von Vertriebsleitern und Geschäftsführern die Aussage: Wir haben nur alte Vertriebshasen im Team, für die ist das erfolgreiche Agieren auf einer Messe ein klacks. Dem gegen über wage ich die These: Auch alte Vertriebshasen, befinden sich auf einer Fachmesse nicht in der Komfortzone und benötigen regelmäßiges Training.


Was die Kunden über unsere Wirkung der Messeshow in Dubei sagen…

Einfach jetzt auf das Bild klicken?

Angereist sind wir mit sehr gemischten gefühlen. Die Messe Moderation sei ein großes Wagnis in einem arabischen Land. Die Sitten wären sehr streng und man dürfe auf keinen Fall mit Einheimischen einfach so ein Gespräch anfangen. Der Messe Moderator dürfe nur mit Frauen sprechen, wenn er zuvor die Erlaubnis des männlichen Begleiters eingeholt habe. Ja es gibt gewaltige kulturelle Unterschiede, es gibt getrennte Wägen in der U-Bahn.  Und auf der Messe hat sich bestätigt was wir beim Kontakt mit Menschen aus dem arabischen Raum erlebt haben: Sie sind offen und neugierig und nehmen sich mehr Zeit für eine Messe Moderation als europäische Messebesucher.


Buchempfehlung

Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg

Das Times Magazin zählte Stephen R. Covey 1996 zu den 25 einflussreichsten Menschen in Amerika.


Es erschien bereits 2005 und ist das mit über 15 Millionen Exemplaren meistverkaufte Managementbuch aller Zeiten. „Die 7 Wege“ zur Meisterung des beruflichen und privaten Lebens im Überblick:

1: Pro-aktiv sein. Verantwortung für sich und sein Leben übernehmen.
2: Schon am Anfang das Ende im Sinn haben.
3: Das Wichtigste zuerst.
4: Think win/win.
5: Erst verstehen.
6: Synergie erzeugen.
7: Die Säge schärfen.


Büroschmuntzler

Ein Handwerker zu seinem Kollegen: „Das Geschäft ist erbarmungslos. Ich muss mittlerweile so günstig anbieten, dass ich bei jedem Auftrag Verlust mache. „Na so schlecht kanns Dir aber nicht gehen, wenn ich mir mal nur Deinen Dienstwagen ansehe.“ Weißt Du: „Ich machs einfach über die Menge an Aufträgen wieder wett.“

Auf der Messe ist es ähnlich. Es gibt Aussteller, die vom Messe Moderator zunächst einmal erwarten, dass möglichst viele badges nach der Moderation gescannt werden. Dabei übersehen diese, dass es im B:B Bereich keinen Sinn macht einfach alle Adressen wahllos einzusammeln. Eine wichtige Aufgabe im B:B Bereich des MEssemoderators ist die vorqualifizierung der Fachbesucher.